Kerngesund

Das Wohl Ihrer Kinder liegt uns am Herzen.
Gerne stehen wir Ihnen bei allen Fragen zur Verfügung.

  • Terminvereinbarung

    Schnelle Terminvergabe und kurze Wartezeiten

  • Ihr Ratgeber

    Für Ihre Fragen haben wir immer die passende Antwort

  • Weiterbildung

    Durch laufende Weiterbildung sind wir stets am Puls der Zeit

  • Ärzte aus Leidenschaft

    Mit viel Herzblut sind wir für unsere Patienten da

  • xx

Herzlich Wilkommen

Die Kinder- und Jugendarztpraxis in Neustadt an der Aisch

Unsere Praxis ist die einzige kinder- und jugendärztliche Praxis in Neustadt a. d. Aisch und wurde 1968 von Luitpold Distel gegründet.

Viele Jahre befand sich die Praxis in der Bamberger Straße, seit 1999 befinden sich die Praxisräume in der Robert-Bosch-Straße.

Seit 2013 stehen Ihnen mit Dr. Dietrich Distel, Dr. Carolus Schenke und Dr. Christian Schirl drei Ärzte zur Betreuung Ihrer Kinder zur Verfügung. Unser Spezialgebiet ist die Behandlung von Kindern und Jugendlichen, vom kleinen Frühgeborenen bis hin zum "fast-erwachsenen" Jugendlichen.

Gerne stehen wir Ihnen bei allen medizinischen Fragestellungen rund um das Wohl Ihrer Kinder vertrauensvoll zur Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Praxisteam

Dres. Distel / Schenke / Schirl

NEUROPÄDIATRIE (KINDERNEUROLOGIE)

Dr. Schenke ist innerhalb der Kinderheilkunde auf das Fachgebiet Neuropädiatrie spezialisiert. Dieses befasst sich mit Erkrankungen und Entwicklungsstörungen des Gehirns, des Rückenmarks, der peripheren Nerven sowie der Muskulatur. Bei Kindern und Jugendlichen befindet sich das Nervensystem im Gegensatz zum Erwachsenen in einem lebhaften Reifungsprozess. Zur Beurteilung von Störungen und Krankheiten in diesem System müssen genaue Kenntnisse der normalen Entwicklung vorhanden sein, da viele dieser Erkrankungen alters- und entwicklungsbezogen auftreten. Neuropädiatrische Krankheitsbilder sind u.a. kindliche Epilepsien, Entwicklungsstörungen, Bewegungsstörungen, Kopfschmerzen und Migräne aber auch syndromale Erkrankungen, die mit neurologischen Entwicklungsstörungen einhergehen.

Zur Vorstellung bei neuropädiatrischen Fragestellungen ist nicht zwingend eine Überweisung von Ihrem Kinderarzt erforderlich. Gerne bringen Sie diese aber mit, wenn Ihr Kinderarzt sie Ihnen ausstellt. Bei spezieller Fragestellung ist es in jedem Fall sinnvoll, dass Sie sich genau informieren, welchen Auftrag Ihr Arzt erfüllt haben möchte, da ggf. für besondere Untersuchungen gesonderte Sprechstundenzeiten ausgesucht werden können, um Ihnen falls möglich mehrere Vorstellungstermine ersparen zu können. Zum Beispiel kann, wenn zuvor bekannt ist, dass ein EEG abgeleitet werden soll, die Terminkombination EEG mit anschließender Befundbesprechung gewählt werden.

Rat und Info

Zum Thema Impfungen können Sie sich auch über die Homepage des staatlichen Robert-Koch-Instituts informieren. Dort erhalten Sie umfassende Informationen über die aktuellen Impfempfehlungen sowie über Reise- und Indikationsimpfungen.

http://www.rki.de/DE/Content
/Infekt/Impfen/impfen_node.html


Über folgenden Link gelangen sie zu vielen interessanten Themen rund um die Gesundheit Ihres Kindes

http://www.kinderaerzte-im-netz.de/startseite/

Auch die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. hat einige wichtige Informationen über Gesundheit und Erkrankungen im Kindesalter als Faltbätter zum Ausdrucken zusammengestellt:

http://www.dgkj.de/eltern/

Labor und Rezepte

Rezepte und Überweisungen:

Überweisungen für Dauerbehandlungen sowie (Wiederholungs-)rezepte können Sie bei uns telefonisch vorbestellen und in der Regel am folgenden Werktag persönlich abholen. Bitte beachten Sie hierbei, dass wir Rezepte und Überweisungen erst drucken können, wenn die Krankenversicherungskarte im entsprechenden Quartal bereits bei uns eingelesen wurde.

Labor:

Planbare Blutentnahmen führen wir bevorzugt am Vormittag durch. Sollte Ihnen ein Termin am Vormittag nicht möglich sein, werden wir für Sie auch einen individuellen Termin am Nachmittag finden. Bitte beachten Sie, dass es für Blutspiegelbestimmungen von Medikamenten (z.B. Antiepileptika, Schilddrüsenhormon) notwendig ist, die Tabletten vor der Blutentnahme nicht einzunehmen. Idealerweise bringen Sie ihre Medikamente mit in die Praxis und nehmen diese gleich nach der Blutentnahme ein. Zur Untersuchung des Cholesterins, der Blutfette, einiger Hormone oder spezieller Blutzuckerbestimmungen sollte Ihr Kind bitte nüchtern sein. Ungesüßter Tee oder Wasser können jedoch in kleinen Mengen vorher getrunken werden.

In der Regel bieten wir Ihnen an Laborergebnisse telefonisch zu erfragen, falls diese nicht direkt im praxiseigenen Labor bestimmt werden können. Bei Laboruntersuchungen, die wir in ein externes Labor schicken müssen, kann es einige Tage beanspruchen bis die Ergebnisse vorliegen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Die Kinderarztpraxis in Neustadt.
Wir suchen weitere Kollegen (m/w/d)